Werkzeuge (3)

Feine Zangen
Nicht nur Kombizangen und Seitenschneider, auch kleine Zangen leisten gute Dienste. Ich habe welche, die ca. 8cm groß sind. Sie sind gebogen, gerade, Seitenschneider und Rundzange.

Wirklich unentbehrlich ist eine Zange zum öffnen von Sprengringen (die silberne Zange unten im Bild). Sie spart wirklich Nerven.

Minischweißbrenner
Schrauben werden mit Loctite Schraubenkleber gesichert. Unbedingt. Da man hier ab und zu so viel erwischt, dass man die Schraube nicht mehr öffnen kann, muss man den Schraubenkleber erhitzen, damit er wieder weich wird. Das Erhitzen kann entweder mit einem Lötkolben geschehen, oder mit einem kleinen Schweißbrenner. Dieser kostet beim Conrad ca. 5,- EUR und war mir schon manchmal hilfreich.


Dritte Hand
Um Servokabel zu löten, bräuchte man eine dritte Hand. Und tatsächlich gibt es so ein Werkzeug, das sich "Dritte Hand" nennt. Es hält z.B. die Kabel, während man freie Hand zum Löten hat. Um die Kabel nicht zu verletzen, habe ich Spritschlauch um die Krokoklemme gegeben.

Lötkolben
Beim Lötkolben ist gute Auswahl angesagt. Immer wieder werden Qualitätsartikel von der Firma Weller empfohlen. Ich habe einen von Stannol und bin sehr zufrieden. Mit 35 Watt ist er gerade das richtige Werkzeug für Servo- und Antennenkabel.
[UPDATE 2009]
Mittlerrweile habe ich 3 Lötkolben. Einen mit 15 Watt zum Löten auf bzw. nahe bei Platinen (z.B. bei der Steuerungselektronik für Blitzlicht-LEDs) und einen mit 140 Watt zum Löten der Anschlussfahnen für Akkus.
Mein Rat: frühzeitig alle erforderlichen Lötkolben kaufen. Es ist sonst ein nervenzerreissendes Gefummel, wenn man mit einem zu kleinen Lötkolben große Sachen löten muss.